Sonntag, 31. März 2013

Kellerplanung

Diese Woche ging es ganz schön rund.
Natürlich habe ich am Montag gleich die Baugenehmigung nach Nordhorn geschickt.
Witzigerweise bekam ich am Dienstag einen Anruf von ProHaus, ob wir die selbiges schon erledigt haben. Da muss wohl der Buschfunk seitens Frau Bernholz aktiv gewesen sein. :-)
Kurz darauf bekam ich einen Anruf von Herrn Wolts von Gussek und Wolts Kellerbau für die Abstimmung der nächsten Schritte. Als Ortstermin am Grundstück hat er schon kommenden Mittwoch, also den 3.4. vorgeschlagen. Da idealerweise auch die Versorger mit dabei sein sollten, weiß ich jetzt nicht, ob das so kurzfristig machbar ist. Durch Ostern sind ja effektiv nur drei Tage dazwischen. Der Keller soll nach Möglichkeit schon in KW 15!! gestellt werden, also übernächste Woche... Es freut mich zwar, dass ProHaus hier so Gas gibt, aber an der Stelle musste ich doch erstmal etwas bremsen. Zum einen haben wir noch keinen Erdbauer. Von G+W kamen zwar auch zwei Angebote von Firmen hier aus der Gegend, aber bei beiden Angeboten habe ich nach 16k€ aufgehört, die einzelnen Positionen zusammenzurechnen.


Also heißt es doch wieder selbst auf die Suche zu gehen. Insgesamt habe ich sechs Firmen angefragt. Eigentlich waren es acht, zwei haben aber zu erkennen gegeben, dass Teile des Angebots fremdvergeben werden, so dass es evtl. besser ist, direkt bei den entsprechenden Firmen anzufragen - die standen auch auf meiner Liste. Eine Firma ist fast in direkter Nachbarschaft (zwei Orte weiter), hat aber leider nächste Woche erstmal Betriebsferien.
Ich habe einen Planungsentwurf der Durchbrüche für die Kellerdecke bekommen, der mich etwas ratlos stimmt, da einige der Durchbrüche mitten im Bad im EG "das Licht der Welt erblicken". Mal sehen wie der nächste Entwurf aussieht. Weiterhin sollten wir noch kundtun, welche Heizung wir genau einbauen - unsererseits etwas unverbindlich, da unser Heizungsbauer dafür die Heizlastberechnung braucht. Offensichtlich muss man die gesondert anfordern. Für die KWL gab es auch gleich eine Vorwarnung, dass evtl. höhere Kosten auf uns zu kommen, da wir für die Zu- und Abluft größere Lichtschächte brauchen. OK, Durchbrüche in der Außenwand eines druckwasserdichten Kellers sind nicht ganz unproblematisch. Trotzdem werde ich den schalen Beigeschmack nicht los, dass unterkellerte Bauweise zwar kein Problem ist, ein Haustechnikraum im Kellergeschoss aber schon. Mal schaun wie das noch weitergeht.

Kommentare:

  1. Also ich wäre froh gewesen, wenn wir "nur" 16k€ für die Baugrube bezahlen hätten müssen! Wird bei euch direkt der Kanalanschluss mit gemacht? Wenn ja, seid ihr bei 16k€ gut dabei, bei uns war es mehr!

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab geschrieben, dass ich bei 16k aufgehört habe zusammenzurechnen, da waren noch einige Posten offen, dürfte effektiv bei rund 20k liegen. Ich habe mich mittlerweile wieder etwas beruhigt, da im Angebot ja auch ein Teil Anschlusskosten dabei sind. Trotzdem kann es ja nicht schaden, mal zu fragen welche Summe die Konkurrenz so verlangt.
    Hast Du meine Fragen zu eurer KWL schon gelesen?
    Gruß

    Falk

    AntwortenLöschen
  3. Ja, schon gelesen und auch schon beantwortet :-)

    Die Summe ist schon heftig, wir sind auch erstmal aus allen Wolken gefallen, als das Angebot kam. Am Ende sind wir aber sehr zufrieden mit der Arbeit gewesen, da der Tierbauer sehr darauf geachtet hat, den Bürgersteig (der grade neu ist) nicht zu beschädigen und er hat auch sehr schnell gearbeitet.

    AntwortenLöschen