Sonntag, 4. August 2013

KW 31

Diese Woche habe ich die Zuluftverteiler an der Kellerdecke im Technikraum montiert.
Das Ergebnis sieht schon ganz ansehnlich aus.


Der Zählerschrank durfte auch wieder an "seine" Wand, allerdings um 30 cm nach rechts versetzt.
Sabrina hat versucht die Außenwände im Technikraum zu streichen, allerdings war das Ergebnis ziemlich ernüchternd, was wohl zum Teil daran liegt, dass die neue Farbe (normale Dispersionsfarbe) nix taugt, als auch der Tatsache geschuldet sein dürfte, dass man für WU-Beton wohl spezielle Farbe braucht.
Nach etwas googeln habe ich mal testhalber Silikatfarbe gekauft, die für mineralische Untergründe wohl besser geeignet sein soll. Allerdings haben wir die bis jetzt noch nicht ausprobiert.

Sabrina hat die Heizungsrohre für das OG isoliert und wir haben Löcher für Halogenleuchten in den Traufkästen gebohrt, Spots eingesetzt und elektrifiziert. Am Anfang waren es noch Halogenspots. Mittlerweile sind die bestellten LEDs eingetroffen, so dass wir die Halogenlampen gleich gegen LED-Spots ausgetauscht haben.


 Traufkastenleuchten mit Halogenleuchten
 
und hier mit 1W LED-Spots

Am Samstag haben wir die Dachentlüfterziegel eingebaut. Arbeiten auf dem Dach sind nicht so unbedingt meins, aber watt mutt dat mutt.


Hat bestimmt nicht besonders ästhetisch ausgesehen, wie ich auf dem Dach rumgeturnt bin, aber egal, die Ziegel sind drin!


Die Öffnung im Dach in Kinderzimmer 1 ging gerade so am Windrispenband vorbei. Wenn das nicht gepasst hätte, wäre die Öffnung fast 80cm vom Fallrohr weg gewesen. So sind es jetzt ca 35cm. Da sowohl bei den Entlüfterziegeln ein flexibles Rohr dabei ist und von Dahotherm (Sani-Lieferant von ProHaus) auch noch einmal für jede Öffnung ein Flexrohr geliefert wird, sollte die Überbrückung zum Fallrohr kein Problem sein.

Außerdem haben wir noch Leerrohre in die Traufkästen und in die Drempelwände im OG eingezogen und die Antennekabel nach draußen gezogen, so dass als nächstes das Dach gedämmt werden kann.
Die Leerrohre haben  zum Großteil noch keine konkrete Bestimmung, d.h. die liegen nur für den Fall der Fälle in den Wänden.

Für später habe vorsichtshalber noch ein paar Fotos gemacht. Will ja alles halbwegs dokumentiert sein.















 

Die Durchführung der Antennenleitungen habe ich erst mit Alfaflex abgeklebt, mit Folienkleber gefüllt und anschließend noch einen Streifen Alfaflex draufgeklebt und nochmal angedrückt, bis der Folienkleber wieder aus den Öffnungen herausgedrückt wurde. Wenn das nicht dicht ist, dann weiß ich auch nicht...



Kommentare:

  1. Hallo,

    schöner Baublog habt ihr da! Mal ne Frage, warum habt ihr nicht das Eurasol von Würth? Wir haben letztes Jahr mit ProHaus gebaut und hatten das Eurasol geliefert bekommen.

    Gruß,
    Patrik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patrik,

      wir haben auch das Eurasol geliefert bekommen. Ich will versuchen das Haus für den BlowerDoor Test so dicht wie möglich zu bekommen. Deshalb kleben wir alles zu, was irgendwie nach einer möglichen Öffnung aussieht (z.B. alle Tackerklammern.) Unser Ausbauberater hat uns gewarnt, dass das Eurasol dafür aber nicht ausreichen wird. Deshalb habe ich zusätzlich noch 6 Rollen Alfaflex (war damals etwas günstiger als Eurasol) besorgt, die wir als erstes verarbeitet haben. Gestern haben wir die letzte Rolle davon verbraucht, d.h. demnächst geht es dann mit Eurasol weiter.

      Beste Grüße

      Falk

      Löschen
  2. Hi Falk,

    macht euch nicht so sehr den Kopf mit dem Blower Door Test. Den Kopf hatte ich mir aber auch gemacht;)
    Letzendlich haben wir mit einem Wert von 0,6 bestanden. Anforderung war <3,0 (Passivhaus hat <=0,6) und ich muss zugeben, wir haben die Tackernadel nicht abgeklebt. Alles andere aber dafür auch sehr penibel.
    Eure Anforderung sind mit Lüftungsanlage ja <1,5.
    Aber ich denke das bekommt ihr gut hin und wenn euch das Eurasol nicht reichen sollte, bei ProHaus anrufen. Entweder schicken die euch noch was für Um'e oder zu einem günstigeren Preis.

    Viel Erfolg noch!

    Gruß,
    Patrik

    AntwortenLöschen
  3. OK, danke für die Info. Mit ner Lufwechselrate von 0,6 müsst ihr aber auch sehr ordentlich gearbeitet haben! Mein Ziel ist <1,0, damit sollte die Hütte dicht genug sein, dass man sich keine Gedanken über einen möglichen Tauwasser-Ausfall in der Dämmung machen muss.

    Gruß

    Falk

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Falk & Sabrina,

    Kompliment zu Ihrem tollen Baublog!
    Ich nehme an, daß Sie längst glücklich in Ihrem neuen Haus wohnen :-)

    Da eine Freundin von mir gerade neu baut und dort in der Elektrik lediglich 2 Funktionen realisieren möchte, nämlich
    1) einen General-AUS für das komplette Haus (wobei ganz bestimmte Stromanschlüsse, wie Kühlschrank, Telefon usw. ausgenommen werden sollen) und
    2) für zwei Schlafzimmer jeweils eine komplette Stromabschaltung (für nachts, um elektromagnetischen Felder / Elektrosmog zu minimieren),
    bin ich bei der Recherche, wie man sowas am einfachsten realisieren kann, auf Ihren Blog gestoßen.

    EIB wäre für diese 2 Funktionen mit "Kanonen nach Spatzen geschossen", außerdem viel zu aufwändig und zu teuer.

    Daher hätte ich ein paar Fragen bezüglich der Realisierung der Elektrik mittels µC:

    Funktioniert in Ihrem Haus die µC gesteuerte Anlage noch immer einwandfrei, oder gab es "Überraschungen"?
    Was könnte/sollte man besser machen?
    Wer hat für Ihr Haus damals die Elektroplanung gemacht, bzw. wie macht man sowas selber?
    Können Sie bitte kurz darlegen, ob und wie man die oben beschriebene Funktionalität mit Ihrer µC Methode konkret realisieren kann? Was sind die wesentlichen Komponenten / Punkte und worauf ist jeweils zu achten?

    Vielen Dank und viele Grüße aus Stuttgart
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michael!

      Sorry für die späte Antwort. Wir haben es frecherweise tatsächlich gewagt, mal wieder Urlaub zu machen. Zu Deinen Fragen: Google sagt:

      "Ihr Darf höchstens 4.096 Zeichen umfassen-Code kann nicht übernommen werden."

      Was zwischen den Anführungszeichen steht, habe ich kopiert, d.h. kein Schreibfehler von mir. Google manchmal wirklich seltsam spricht...
      Was ich eigentlich sagen wollte: schau mal ins Impressum und schreib mir ne Mail, an die dort angegebene Adresse. Ich hab die Antwort gottseidank noch als Textdatei gespeichert.

      Gruß

      Falk

      Löschen